mit Herz und Verstand

Praxis für Kleintiere Tierärztin Susanne Arndt

Tierarzt-Karlsbad © 2014 | IMPRESSUM

Was ist Akupunktur?

 

Akupunktur ist eine Therapiemethode mit Nadeln, die sich vor ca. 3000 Jahren in China als Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) entwickelte und sowohl beim Menschen als auch bei Tieren erfolgreich eingesetzt wird.

 

Mit Überprüfbarkeit der Wirkungsweise durch moderne, naturwissenschaftlich-medizinische Methoden hat sie sich seit Mitte des letzten Jahrhundert in Europa als anerkannte Heilbehandlung etabliert.

 

Nach chinesischen Vorstellungen wird die Lebensenergie eines Organismus durch Energiekräfte (Yin und Yang) im Gleichgewicht gehalten und so die Körperfunktionen gesteuert. Krankheit bedeutet eine Störung dieses Gleichgewichtes. Ziel der Akupunktur ist es, die Imbalance zu beseitigen.

 

Über ausgewählte Punkte der Haut und tiefer gelegenen Gewebeschichten werden mit feinen Nadeln die sogenannten Leitbahnen (Meridiane) und ihre Abzweigungen, welche auch in Verbindung zur Körperoberfläche, den Gliedmaßen und den inneren Organen stehen, stimuliert. Der Energiefluss wird unterstützt. Es kommt zur Freisetzung von Neurotransmittern und Hormonen. Die Zirkulation wird intensiviert. Muskelverspannungen lassen sich lösen, Schmerzen werden gemildert und das körpereigene Immunsystem wird angeregt. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden so aktiviert und gefördert.

 

Ergänzend zur westlichen Schulmedizin wird die Akupunktur häufig als Regulationstherapie eingesetzt. Oft kann dadurch die Menge der verwendeten Medikamente reduziert oder variiert werden, um unerwünschte Nebenwirkungen zu verringern. Sie ist keine Universallösung, bietet aber eine wirkungsvolle Unterstützung bei bestimmten Indikationen.

 

Wann ist Akupunktur einsetzbar?

 

- Schmerzzustände und Störungen des Bewegungsapparates

- Allergien, Asthma

- Abwehrschwäche

- akute und chronische Organfunktionsstörungen, die regenerierbar sind

 

Wie lange dauert die Behandlung?

 

- im Allgemeinen 1x pro Woche / bei akuten Störungen bis zu 3x pro Woche

- im Durchschnitt 6-10 Behandlungstermine

- eine Sitzung dauert je nach Art und Krankheit 15-20 Minuten

- je nach Lage des Falles muss für die erste Konsultation auch bis zu eine Stunde eingeplant werden

 

Was ist mit Nebenwirkungen?

Nebenwirkungen sind äußerst selten, eine gelegentliche kurzfristige Verschlechterung des Zustandes als Zeichen der Umstellung des Organismus kann auftreten.

 

Wo finden die Behandlungen statt?

Die Behandlungen finden in unseren Räumen in Langensteinbach nach Absprache statt. Dort haben wir einen entsprechend ruhigen Raum für Ihren Liebling eingerichtet.

Ansprechtpartnerin für alle Fragen rund um tierische Akupunktur ist Frau Dr. Hormuth - Tel. 07248 4222